FDP fordert flexible Betreuungszeiten in der OGS

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Schule, Sport, Kultur und Soziales berichteten die Verantwortlichen des Betreuungsträgers über eine Evaluation der Zufriedenheit. Ergebnis: Die Eltern sind größtenteils sehr zufrieden mit dem Angebot der offenen Ganztagsschulen in Isselburg und Anholt.

Einen kritischen Ausreißer gab es dennoch. Die starren Abholzeiten wurden von vielen Eltern kritisiert und negativ bewertet. Auf Nachfrage der FDP-Fraktion wurde erläutert, dass es Möglichkeiten zur früheren Abholung gibt, diese aber beantragt werden müssten.

Die Freien Demokraten wollen allerdings die Möglichkeiten, die das Schulministerium (weiter Infos hier) geschaffen hat, voll nutzen. „Die Abholzeiten müssen bürokratiefrei und flexibel sein. Eine einfache E-Mail oder eine WhatsApp-Nachricht mit der Ankündigung einer früheren Abholung im Einzelfall sollten ausreichen. Das Recht der Eltern, ihre Kinder zu erziehen, ist schwerer als die vertraglich begründete Betreuung“, so FDP-Fraktionschef Kevin Schneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.